Sonntag, 30. August 2015

Selfmade Sweets: Raspberry-Chocolate-Cake

Aloha!

Während meines Urlaubs konnte ich mich auch wieder in die Küche stellen und fleißig backen. Irgendwie war das Torte backen so inspirierend, dass ich jetzt noch lieber drin stehe und backe. Kann aber auch sein, dass es aufgrund meines Urlaubs ist oder weil meine Küche durch eine neue Helferin (mit dem Namen Babsi) verstärkt wird. Bevor nun allerdings Gerüchte aufkommen: Babsi ist meine (sehnlichst erwünschte und nun seelig erhaltene) Kitchen Aid in der Farbe Holunderbeere. Ich bin richtig verliebt. Dies hatte zur Folge, dass ich heute mal ein ganz gewöhnliches Rezept für einen Schokoladenkuchen hergenommen habe und es ein bisschen variiert habe. Ich habe Himbeeren hinzugefügt und zum Schluss noch eine kleine säuerliche Komponente. Aber seht selbst...

Ach ja, bevor ich es vergesse: Wie immer könnt ihr Xylit auch durch normalen Zucker ersetzen, wenn ihr das Rezept nachbacken solltet. :) Das gleiche gilt für den Puderxucker.



Zutaten:
4 Eier
200 ml kochendes Wasser
3/4 TL Natron
150 g Xylit
180 ml Öl
1 Vanilleschote
200 g Vollkornmehl
1 TL Backpulver
ca. 400 g Himbeeren (frisch oder TK)
200 g Puderxucker
2 EL Zitronensaft


1. Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze, Umluft: 160° C) vorheizen und ein Backblech mit den Maßen ca. 20 x 30 cm mit Backpapier auslegen. 

2. Kochendes Wasser zum Kakaopulver geben und mit einem Schneebesen glattrühren, dann das Natron unterrühren und erkalten lassen. 

3. Vanilleschote aufschneiden und das Mark herausdrucken, zusammen mit den Eiern, Xylit und Öl verquirlen. Anschließend Mehl, Backpulver und die Kakaomasse hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren.

4. Teig aufs Blech geben und die Himbeeren darauf verteilen. Tiefkühlfrüchte müssen nicht aufgetaut werden, sondern können auch im gefrorenen Zustand auf den Teig gegeben werden. Den Kuchen ca. 20-30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. 

5. Nach dem Backen das Blech herausnehmen und 5 Minuten kühlen lassen. Danach den Kuchen ohne Blech auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.

6. Puderxucker mit Zitronensaft vermischen und damit den Kuchen damit betröpfeln. 


Ich liebe ja Schokolade, aber wir wissen alle, wie gut die für unsere Figur sind, wissen wir allerdings alle und ich bin eh jemand, der sich aus Gesundheitsgründen zuckerarm ernährt. Ich merke einfach immer wieder, wie es mir besser geht, wenn ich das tue und deswegen liebe ich das Rezept, denn man muss nicht extra Schokolade schmelzen, um einen tollen Schokogeschmack zu bekommen und es ist sehr schnell gemacht. 

Probiert ihn doch selbst einmal :) Ich würde mich über euer Feedback freuen!

xo
Foxi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!