Donnerstag, 3. September 2015

Standesamtliche Hochzeiten - festlich, chick oder casual?

Aloha!

Kennt ihr das auch? Ihr werdet auf eine Hochzeit eingeladen und auf der Einladung ist so ein kleines nerviges Wort angegeben: Dresscode. Ich muss gestehen, ich finde gerade dieses ach so lästige Wort verdammt hilfreich, wenn es um die Wahl meiner Kleidung geht. Immerhin will ich weder under- noch overdressed sein und wenn ein Dresscode vorgegeben ist, dann ist das meistens viel einfacher. Meistens kommt aber noch ein kleiner Punkt, an dem ich immer ins Wanken gerate: Die Standesamtliche! Die meisten Dresscodes gibt es nur zu den großen Feiern, bei der standesamtlichen Trauung ist man dafür auf sich allein gestellt, denn da geben nur wenige Paar bei der Kleiderwahl ihrer Gäste spezielle Wünsche an. Wahrscheinlich weil auch wesentlich weniger Leute eingeladen sind in den meisten Fällen. Dennoch wähle ich in solchen Fällen immer gerne ein Kleid und überlege mir, was stiehlt der Braut nicht die Show. Schwarz darf es nicht sein, auch wenn das kleine Schwarze ja immer geht... aber gut, ich muss im Hochsommer ehrlich gesagt nicht in schwarz herumlaufen. Es soll aber auch nicht verkleidet aussehen und man muss sich wohlfühlen.

Bei der lieben Frollein Cupcake aka Steffi von Lyrics from Myself habe ich mich für ein grünes Kleid mit Wasserfallausschnitt entschieden. Weil ich aber um den Oberkörper rum schmaler bin als um mein Gesäß, musste ich das Kleid mit einem Gürtel fixieren. Ohne den sah es aber auch sehr unspektakulär aus, sodass ich es mit einfach viel schöner fand. Zudem muss ich sagen, dass ich nur selten selbst vor der Kamera stehe und ich Fotos von mir so gar nicht mag, weshalb sich etwas angespannt auf den Bildern aussehe. Da ich auch ein erblich bedingtes Fußleiden habe, habe ich sehr schnell Schmerzen und muss bei meinen Schuhen meistens auf Pfenningsabsätze und generell zu hohe Schuhe verzichten. Daher auch die eher unspektakulären Gabor. Leider habe ich noch keine Schuhe gefunden, die wirklich passen, schön aussehen und keine Unsummen kosten. Habt ihr da Tipps für mich? Aber lange Rede - kurzer Sinn, seht einfach selbst:

Kleid: Yessica
Schuhe: Gabor
Kette: s.Oliver
Armreif: noName
Gürtel: unbekannt


So, das war mein Outfit zum Standesamt. 
Kann ich mich so sehen lassen? 
Habt ihr Tipps, wo ich schöne und gute Schuhe herkriege, ohne gleich 200 € loszuwerden?

xo
Foxi

Kommentare:

  1. Absolut richtige Wahl getroffen - das Kleid macht was her, ist aber nicht zu lässig. Und die Farbe steht dir prima. :)
    In der Regel würde ich mich immer ein wenig am Brautpaar orientieren. Sind sie eher stylisch unterwegs oder klassisch. Sowas hilft mir zumindest immer die richtige Auswahl dem Anlass nach zu treffen. ;)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rina,

      vielen Dank :) Komischerweise gehört grün nicht zu meinen Lieblingsfarben, auch wenn viele sagen, dass mir grün steht :)

      Bei den beiden wusste ich zum Glück, dass sie sehr modisch unterwegs sind. Bei manchen weiß ich das nicht, da freue ich mich dann immer über einen Dresscode :)

      Liebe Grüße
      Foxi

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!