Mittwoch, 28. Oktober 2015

Cupcake meets Classics: Tiramisu-Cupcakes

Aloha!

Es wurde mal wieder Zeit etwas zu backen und weil ich vor ein paar Tagen eine kleine Verkostung in meinem Wohnzimmer hatte, dachte ich mir, ich lasse euch daran teilhaben. Wie ihr wisst, mag ich Herausforderungen und auch Veränderungen. Natürlich habe ich immer ein etwas mulmiges Gefühl in der Bauchgegend, weil man ja nie weiß, was da auf einen so zukommt, aber ich habe beschlossen, dass ich Veränderungen als etwas Gutes ansehen will, denn schon Moshe Feldenkrais (Neurophysiologe) sagte: Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt. Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wer jetzt Mosche Feldenkrais ist und was er mit dem Thema zu tun hat. Ganz einfach: Nichts, ich wollte nur einen kleinen philosophischen Schwank machen. Doch back to Topic: Meine Freundin meinte doch wirklich, dass sie keinen Cupcake gegessen habe, der ihr geschmeckt hätte. Auf die Frage, welche sie denn bisher bereits probiert habe, kamen dann Zitrone und irgendwas mit einem Namen, den ich schon wieder vergessen habe. Doch ersteres war mit einem Zitronen-Frischkäse-Frosting und der 'Namenlose' war mit Buttercreme. Buttercreme mag sie ja schon mal gar nicht und bei Frischkäse stehe ich zwar gleich in der ersten Reihe, allerdings ist der Geschmack, wie ihr sicher wisst, eigen und so konnte ich mir vorstellen, dass man diesen Geschmack nicht so mag. Also habe ich ihr versprochen, es gibt demnächst mal welche, die ihr ganz sicher schmecken werden und habe meine sieben Cupcake-Backbücher durchgeblättert. Dabei stieß ich auf eine sehr klassische Form: Tiramisu als Cupcakes. Meine Freundin liebt Tiramisu - wie wohl jeder - und somit hatte ich beschlossen, diese auszuprobieren. Nur blöd, wenn einem das Ergebnis dann selbst nicht schmeckt... Als kreativer Kopf gibt man aber nicht gleich auf, sondern macht es einfach anders. In meinem Fall auf die Foxi-Methode. Sprich, Zutaten abändern und vermengen nach Erfahrungswerten. Und geboren war der Tiramisu-Cupcake. Weil das Rezept so einfach ist und sich schnell zubereiten lässt, habe ich es euch heute mal für euch niedergeschrieben:


Zutaten für 12 Cupcakes:
2 Eier (Größe M)
100 ml Milch
1 Espresso
100 g weiche Butter
120 g Zucker
225 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

für das Frosting:
500 g Mascarpone
Puderzucker
Zum Verzieren etwas Kakaopulver & Bohnen aus Mokkaschokolade 

How to ...
1. Backofen auf 190°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, anschließend das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

2. Mehl und Backpulver mischen

3. Butter in der Küchenmaschine cremig rühren und den Zucker dazugeben bis alles gut vermischt ist. Die Eier einzeln hinzugeben und wieder glattrühren. 

4. Anschließend das Mehl bei kleiner Stufe zu der Buttermischung geben. 

5. Die Milch hinzugeben und auf schnellerer Stufe zu einem glatten Teig rühren. 

6. Anschließend den Espresso noch unterrühren und den Teig in die Papierförmchen füllen, um sie ca. 20-25 Minuten zu backen. 

7. Für das Topping die Mascarpone in eine Schüssel geben und den Puderzucker hineinsieben, damit beim rühren mit einem Löffel keine Klumpen entstehen. Hier muss ich gestehen, dass ich immer wieder abschmecke, ob der Puderzucker genug ist oder nicht, denn immerhin ist das Empfinden von süßem immer unterschiedlich. Daher mein Tipp: Immer mal wieder abschmecken und dann entscheiden, wann es für einen selbst passt. 

Wichtig: Die Muffins lange genug auskühlen lassen, Sonst schmilzt die Mascarpone :) 

8. Das Topping mit einem Spritzbeutel nach Belieben auf den Muffins verteilen und anschließend mit Kakao und einer Mokkabohne verzieren. (Geht natürlich auch ohne Verzierung ;) )


Tja, was soll ich sagen, die Cupcakes haben ihr natürlich geschmeckt und den Rest, den sie nicht geschafft hatte, habe ich dem lieben Humpelstilzchen für die Arbeit mitgegeben. Da ich von Humpel noch nichts erzählt habe, werde ich das natürlich in nächster Zeit nachholen, denn weil er dennoch nichts von den Cupcakes abbekommen hat, habe ich ihm meine erste Eigenkreation gewidmet!

Mehr dazu, aber in einem kommenden Beitrag!

Habt ihr schon mal einen Klassiker in einen Cupcake verwandelt?
Gar dabei eine Eigenkreation entwickelt?

xo
Foxi

Kommentare:

  1. Ein tolles Rezept! Sieht sehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa!

      Freut mich, dass es dir gefällt.
      Falls du es mal ausprobierst, würde ich mich über Feedback freuen :)

      Liebe Grüße
      Foxi

      Löschen
  2. Das sieht ja süss aus, magst du mir nicht einen rüberschicken? ;) Mir gehts genauso, mir hat noch nie ein Cupecake geschmeckt, aber vermutlich nur, weil mir noch keiner eigens welche gebacken hat =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    PS: Bei mir kann man gerade einen Topshop-Gutschein im Wert von 100 Euro gewinnen ^_^

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!