Dienstag, 24. November 2015

Piñata-Kuchen: Nicht zum Draufhauen, aber zum Reinhauen!

Aloha!

Wie den meisten bekannt ist, tue ich meinen Kollegen und Freunden hin und wieder den Gefallen und backe ihnen Kuchen, wenn sie sich selbst nicht sicher sind wie zum Beispiel im Umgang mit Fondant oder keine Zeit haben, weil ein Geburtstag ins Haus steht und die restlichen Vorbereitungen dann eben auch Zeit in Anspruch nehmen. Umso besser für mich, denn durch die 'Aufträge' - ich nenne diese jetzt einfach mal so - habe ich natürlich auch die Möglichkeit zu üben und mich an neuen Sachen zu probieren. So kam der Tag, als meine Arbeitskollegin Miss Fashion-Magazine bei einem Foto spaßeshalber fragte, ob ich nicht für sie backen wolle, weil ihre Tochter doch etwas spezielle Wünsche habe. Wie sagt Barney Stinson so gern: Challange accepted! Sie zeigte mir kurz, was sich ihre Kleine so vorstellte und was sie bei ihren Recherchen im Netz so alles entdeckt hatte. Erstmal musste ich natürlich pusten, denn einen Piñata-Kuchen hatte ich vorher noch nie gemacht und wie jeder weiß, sind Kinder immer sehr ehrliche Probeesser und sagen direkt, wenn was nicht wirklich taugt. Das darf dann natürlich an einem Geburtstag nicht passieren.

Aber erstmal das Grundlegende: Was ist ein Piñata-Kuchen? Ihr kennt sicherlich die kleinen spanischen Puppen aus Pappe oder ähnlichem, die mit Süßigkeiten gefüllt werden. Nun, so ist es mit dem Kuchen auch. Er wird erstmal gebacken, dann ausgehöhlt und mit Süßigkeiten gefüllt, damit diese beim Anschneiden herauspurzeln. Klang anfangs ziemlich kompliziert. 
Doch wer wagt, gewinnt und so habe ich den Kuchenteig - natürlich Schokolade - erstmal zur Probe gebacken und meine Familie und Freunde kosten lassen. Nachdem dieser dann die Feuertaufe bestanden hatte, ging es einige Tage später in die Doppelproduktion, damit der Teig ausreichend hochbacken konnte. Dafür könnt ihr jeden Rührkuchenteig nehmen, den ihr mögt. Wenn ihr lieber einen Vanilleteig wollt, ist es natürlich auch kein Problem. Mein Favourit ist immer noch Weihnachtskuchen - auch wenn der nicht immer passt. Hier jedenfalls mal das Rezept für meinen Kuchen, der so auch bei dem kleinen Geburtstagskind super ankam.


Zutaten für den Kuchenteig:

250 g Butter
200 g Zucker
6 Ei(er)
500 g Mehl
90 g Kakaopulver
2 Päckchen Vanillezucker
1 Msp. Salz
2 Päckchen Backpulver

200 ml Sahne
150 g Schokoraspeln


Zutaten für die Füllung und die Glasur:
6 Rollen Smarties (die 150 g Rollen)
400 g Schokolade


1. Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten, damit sich der Kuchen leichter lösen lässt.

2. Zuerst Butter mit Vanillezucker und Zucker cremig rühren, dann die Eier einzeln hinzugeben. Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen. Das Mehl langsam zur Butter-Ei-Mischung geben und immer wieder verrühren, sodass ein glatter Teig entsteht. Dabei abwechselnd die Sahne mit hinzugeben, da sonst der Teig zu fest wird.

3. Anschließend das Salz und die Schokoraspeln unterheben und in die Form füllen, damit der Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 1 Stunde backen lassen. Mit einem Spießchen den Stäbchentest machen und den Kuchen danach komplett auskühlen lassen. (Ich mache das meist 24 Stunden, über Nacht, dann in einem Frischbehältnis)

4. Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und vier der sechs Rollen Smarties nach Farben sortieren - je nachdem ob man ein Muster am Schluss auf dem Kuchen haben möchte. 

5. Den Kuchendeckel begradigen, sodass nur eine leichte bis gar keine Kuppel mehr da ist. Anschließend ca. eine 1 cm dicke Schicht des Kuchens oben abschneiden, dies wird dann der Piñata-Deckel. Mit zwei Messern oder - falls man sowas hat - einem Tortenretter diesen Deckel auf die Seite heben und in den Rest ein Loch schneiden. Anschließend eine Tortenpappe drunterschrieben oder gleich auf die Etagere stellen und das Loch mit den gemischten Smarties befüllen.
6. Einen Teil der geschmolzenen Schokolade auf den Ring geben, damit sich der Deckel beim Anschneiden nicht verschiebt und die oberste Teigschicht wieder auf den Kuchen geben, sodass er erstmal wie ein ganz normaler Springformkuchen aussieht.

7. Mit der Schokolade den Kuchen glasieren und die sortierten Smarties darauf drapieren. Je nachdem ob man ein Muster möchte oder nicht, kann man dann mit der Schokolade die Smarties drauf festkleben. 

Habt ihr schon mal einen Piñata-Kuchen gemacht?
Kennt ihr noch andere Formen? 
Ich kenne sie noch mit zwei Schichten von verschiedenen Teigen, doch das wollte ich bei meinem ersten Piñata-Kuchen nicht riskieren.

Liebste Grüße
Dimi

Kommentare:

  1. Ich dachte gerade so: huch, was ist das denn?! :D Was für ein genialer Kuchen ist das bitte! Den muss ich unbedingt nachbacken :D
    Übrigens gibt es bei uns auch ganz häufig schon am ersten offiziellen Verkaufstag die LE's nicht mehr oder nur noch Restbestände, weil die schon einige Tage vorher aufgestellt werden. Also am besten schon ein paar Tage vorher immer mal reinschauen, wenn man unbedingt etwas aus der LE haben möchte. :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Rina!

      Ja, das dachte ich mir auch, als mich meine Kollegin drauf aufmerksam machte ;)

      Danke für den Tipp, ich muss mich echt mal auf die Lauer legen, denn gerade die matten Lippenstifte fand ich toll :)

      Löschen
  2. Oh, der Kuchen ist ja der Wahnsinn! Schon die bunten Smarties obendrauf finde ich total witzig, aber dann noch die Füllung, phantastisch =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  3. WOOOW .. der ist total hübsch! Das schaut nach viel Arbeit aus :D

    Liebe Grüße Ann-Kathrin

    www.i-like-shoes.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war es auch, aber es hat sich definitiv gelohnt :)

      Löschen
  4. Wow, wow, wow. Mega geniale Idee!
    Habe ich mir soeben abgespeichert. Ich bin begeistert!

    Alles ♥
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du dich selbst dran versuchst, zeig mir doch mal wie es geworden ist :)

      Löschen
  5. Was ein cooler Kuchen!
    Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Cyra, dir auch ein frohes Neues!

      Löschen
  6. Süsser Kuchen! Ich habe auch schon einige Kuchen verziert mit Fondant etc. Das kannst du auf meinem Instagramfeed sehen!

    Ich habe gerade ein Giveaway auf meiner Seite gestartet! Schau doch mal vorbei!
    http://patriciacori.blogspot.ch/2016/01/giveaway-collabaration.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fondanttorten sind auch immer schön, findest du unter meiner Kategorie 'Cake Design' :)

      Löschen
  7. Der sieht köstlich aus, ganz toll!

    Liebste Grüße ♥ Mai
    www.sparkleandsand.com

    AntwortenLöschen
  8. Okay, jetzt hast du mich voll hungrig gemacht :D Sieht richtig lecker aus :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bekomme auch immer Lust auf ein Stück, wenn ich die Bilder so ansehe :)

      Löschen
  9. OMG!! Was ist denn das für eine coole Idee!!!!! Das muss ich nachmachen! x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeig mir doch mal dein Ergebnis, wenn du ihn ausprobiert hast! Würde mich freuen.

      Löschen
  10. Der Kuchen ist ja mal der hammer! Good job!

    sindy-tekieli.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Der Kuchen ist wirklich klasse, da bekomme ich gleich wirklich richtig appetit etwas Kuchen zu naschen!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  12. Sowas kenne ich ja noch gar nicht! Sieht aber echt cool aus, mir wären das nur ein kleiiiin Tick zu viele Smarties :D Aber das kann man sicherlich auch mit anderen Süßigkeiten oder mit Obst machen. Danke für die coole Idee!
    Liebe Grüße
    Sarah von https://mademoisellemuffin.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  13. Wie lecker sieht das denn bitte aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für die Beschreibung. Das muss ich unbedingt auch ausprobieren. Meine Tochter wünscht sich nämlich zum dritten Geburtstag einen Smarties-Kuchen. Beim googeln nach Ideen bin ich dann auf dieses Rezept gestossen - sieht ideal aus!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!