Sonntag, 20. Dezember 2015

Paco Rabanne's Duft einer Göttin: Olympéa

Aloha!

Wie jeder um mich herum weiß, bin ein Parfüm-Junkie. Ich liebe es, im Douglas die Regale unsicher zu machen und dabei die ganzen neuen Düfte zu suchen, für die in den Frauenmagazinen geworben wird. Irgendwann schmerzt dann zwar meine Nase, weil sie einfach überfordert ist und streikt. Doch oft finde ich wirklich schöne Flacons mit Duftwässerchen, die sich dann in meine Sammlung gesellen dürfen, auch wenn ich gestehen muss, dass ich bei zwei Herstellern immer einen Duft finde. Der eine ist Marc Jacobs mit seinem Duft Dots, der andere Paco Rabanne, der mein Bad mit Lady Million erobert hat. Letzteres hat schon vor einigen Monaten ein neues Parfüm auf den Markt gebracht, aber erst jetzt zur Weihnachtszeit sehr viel Werbespots ausstrahlt. Also bin ich natürlich gleich mal in die nächste Parfümerie getigert und habe das Parfüm einem Geruchstest unterzogen.

Nachdem mich Lady Million ja doch wirklich auf Anhieb begeistert hat, musste Olympéa etwas mehr um meine Gunst arbeiten. Anders als bei dem Vorgänger-Duft ist Olympéa eher weich und blumig, wenn auch Lady Million nicht so schwer ist, dass es dominant hervorsticht, aber es geht schon für meine Nase zumindest in eine andere Richtung. Was habe ich dann gemacht? Ich bin erstmal in der Parfümerie meines Vertrauens umhergestreift und habe mich weiter nach Neuigkeiten umgesehen. Wenn man das so liest, ist es nichts, was nun groß überraschend ist. Doch dann kam etwas, was bisher bei Parfüm sonst noch nie der Fall war: Ich wollte den Duft nochmal riechen. Obwohl mich Loc Dong und Anne Flipo - die beiden Parfumeure hinter Olympéa - nicht auf Anhieb überzeugen konnten, gefielen mir die Düfte, die ich danach probiert hatte dennoch nicht mehr so gut, sodass ich im Endeffekt wirklich mit Olympéa nach Hause kam und nun ziemlich froh bin, dass ich es mitgenommen habe.



Leider gibt es kein Geruchsblogging, aber damit ihr euch das ganze besser vorstellen könnt, hier die Hauptinformationen für euch:
Duftrichtung: Blumig
Duftcharakter: Elegant, Modern, Unwiderstehlich

Kopfnote: Eisig grüner Tangerine-Akkord, Salziger Vanille-Akkord
Basisnote: Ingwerlilie, Amber-Akkord
Herznote: Hydroponischer Jasmin, Cremiger Sandelholz-Akkord



Der Duft Olympéa bildet das weibliche Pendant zu Invictus, das für den Herren ungefähr zeitgleich erschienen ist. Schon allein die Namen machen deutlich, was für ein Gefühl diese Kreationen vermitteln wollen. Gerade auf die Eigenschaft 'Unwiderstehlich' setzt der Schöpfer hier und will der Frau ein Gefühl vermitteln, dass sie als Göttin eine Macht hat, die mit der Stärke von Gewalt nicht zu erreichen ist. Durch ihre Sinnlichkeit und Ausstrahlung übermitteln ihre Augen, alles was sie zu der Frau macht, die sie ist: Eine Siegerin. Ich muss gestehen, bei mir hat die Kampagne zu dem Duft gewirkt, sodass ich den Duft gleich mit dieser Kampagne und deren Inhalt assoziiere. Es ist allerdings leider schwer zu beschreiben, dass das Parfüm selbst schon ein bisschen unwiderstehlich ist, denn obwohl ich schwerere Düfte lieber mag, wollte mir danach kein anderes mehr gefallen, weshalb diese Beschreibung wie ich finde schon sehr gut passt.


Kennt ihr den Duft?
Hattet ihr schon den direkten Vergleich zu Lady Million?

Liebste Grüße
Daniela

Kommentare:

  1. Ich hab grad keine der beiden Düfte in der Nase, ich kenne nur die aktuelle Fernsehwerbung, haha :D Mit Düften bin ich sehr skeptisch, teste mich aber immer mal gerne in der Parfümerie durch. Vielleicht entdeckt man ja unverhofft seinen liebsten Duft :)
    Bei mir ist es seit einem Jahr Sí von Armani :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gestehen, bei mir ist die Faszination von einem Duft auch abhängig von den Jahreszeiten: im Sommer mehr leichte frische Düfte und im Winter mehr die schweren verführerischen Parfüms :)

      Löschen
  2. Ich muss den Duft auf jeden Fall mal testen, ich probiere das total gerne verschiedene Parfums aus :)
    Meine liebsten sind aber eigentlich immer die von Jo Malone, weil die einfach total außergewöhnlich sind <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin,

      kenn ich gar nicht, aber sobald ich wieder mal Gelegenheit habe, werde ich auch von Jo Malone mal testen :)

      Liebste Grüße
      Foxi

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!