Sonntag, 3. Januar 2016

Neujahrsessen mit Italian-Greek-Spaghetti

Aloha!

Auch von mir gibt es natürlich erstmal alle erdenklich guten Wünsche fürs neue Jahr und ich hoffe, dass sich eure Wünsche erfüllen. Neben den Highlights meines Jahres geht es heute in diesem kleinen Beitrag um ein Rezept, weil ja viele ihre Favoriten posten, allerdings war ich von vielen Produkten dieses Jahr so begeistert, dass ich gar nicht wüsste, was ich euch zeigen sollte. Aber ich habe für mich eine kleine Tradition entwickelt, bei der ich mir am 01. Januar Zeit für mich nehme. Ich finde nämlich, dass man nicht nur das alte Jahr verabschieden, sondern wie wir es um Mitternacht ja auch schon tun, das neue Jahr begrüßen sollte. Also schwinge ich an diesem Tag meistens den Kochlöffel und zaubere mir etwas, was ich schon lange nicht mehr gemacht habe oder was etwas aufwendiger ist (oder auch beides :) ). Es gab ja schon lange nichts Gebackenes mehr hier auf Foxitastic, allerdings liegt/lag das am Dezember selbst, denn wenn jeder backt, dann beschließt meine Muse, dass ich am besten die anderen machen lasse und ich selbst in der Küche etwas ruhiger werde. Tja, was soll man da machen. Aber hey, dafür habe ich dann im Januar wieder in der Küche gewütet und mich selbst bekocht. Was gab es dieses Jahr als erstes? Es gab Griechische Spaghetti oder auch Italien-Greek-Spaghetti. Was das ist? Es ist an sich sehr simpel, vor allem, weil ich das Rezept noch nie aufgeschrieben habe, sondern eigentlich immer aus dem Gedächtnis heraus koche. Umso mehr wurde es Zeit, das ganze auch mal niederzuschreiben. 



Zutaten: 
250g trockene Vollkorn-Spaghetti
500g passierte Tomaten
200g Feta
1 Glas schwarze oder grüne Oliven (entsteint)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe oder auch Knoblauchgranulat
Salz & Pfeffer



1. Nudeln nach Packungsanweisung kochen

2. Bei den Oliven könnt ihr natürlich auch zu unentsteinten Oliven greifen, allerdings muss man diese dann etwas aufwendiger entkernen. Daher habe ich die Zwiebeln und den Knoblauch auch erst in Schritt 3 in die Pfanne geworfen. ;) Falls ihr euch für bereits entsteinte Oliven entscheidet, dann werden sie nun halbiert. Den Feta könnt ihr in beliebig große Würfel schneiden und zur Seite stellen, sie brauchen wir erst am Schluss.

3. Die Zwiebel in Würfel schneiden und falls ihr eine Knoblauchzehe nehmt, diese auspressen und zusammen mit den Zwiebelwürfeln und den Oliven bei mittlerer Hitze in einer Pfanne anbraten. Achtet darauf, dass ihr eine hohe Pfanne nehmt, denn wir geben später die Nudeln noch hinzu. Beim Anbraten nehme ich am liebsten Olivenöl, Sonnenblumenöl geht aber natürlich auch. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen. Falls ihr euch auch für Knoblauchgranulat statt einer Zehe entscheidet, könnt ihr auch hier etwas dazugeben. 

4. Sobald die Zwiebel und die Oliven eine schöne Farbe haben, könnt ihr die passierten Tomaten hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und evtl. dem Knoblauchgranulat abschmecken. Bei dem Salz etwas sparsamer sein, denn immerhin sind die Oliven ja schon salzig und auch der Feta ist ja meistens in einer Salzlake eingelegt. Wer möchte kann auch noch etwas Basilikum oder Oregano dazugeben, ich lasse es aber meist weg.

5. Die Nudeln nach dem Kochen dann abgießen und etwas antrocknen lassen, ehe ihr die Spaghetti in die Pfanne zur Nudelsauce gebt. Gut durchmengen und auf niedriger Stufe ein bisschen vor sich hinköcheln lassen, damit die Nudeln etwas von der Tomatensauce aufnehmen können. Jetzt geben wir zum Schluss den Feta noch hinzu und mengen wieder alles gut durch.

6. Guten Appetit :) 



Habt ihr auch Rezepte, die ihr noch nie aufgeschrieben aber schon oft gekocht habt?
Kocht ihr diese Rezepte immer gleich nach oder variiert ihr dabei auch so gern wie ich?

Liebe Grüße
Daniela

Kommentare:

  1. Ich variiere auch ganz gerne :)) Je nachdem was ich gerade da habe... leider vergesse ich dann auch mal Rezepte für ne ganze Weile :D Deine Nudeln sehen aber richtig lecker aus!

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass die Bilder lecker aussehen, denn wenn ich was Gekochtes fotografiere, kann ich es danach oft nicht verwenden, weil es einfach nicht schön aussieht :(

      Löschen
  2. Oh wow!! Wie lecker!
    Super tolles Rezept :) Jetzt hab ich richtig Lust auf Nudeln bekommen!
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche Kohlehydratarm zu essen im Moment, aber gerade nach dem Essen habe ich auch immer Lust auf Nudeln :)

      Löschen
  3. Ich bin nicht so die allergrößte Köchin, daher koche ich meist nach Rezept :D Sieht mal wieder super lecker aus, was du gezaubert hast. :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!