Mittwoch, 20. April 2016

Sweet America - Amerikaner mal anders...

Aloha!

Ich stand heute mal wirklich wieder in der Küche und habe gebacken. Das ist schon etwas länger her, dass ich das gemacht habe, weil ich aktuell einfach keine Muse dazu habe. Jetzt koche und backe ich zwar immer sehr gerne, aber komischerweise ist es mir für mich selbst zu viel Aufwand. Meine Kreativität kommt dann immer erst durch, wenn ich für andere etwas machen möchte. Da kann ich dann aber auch richtig auffahren. Heute wollte ich meiner Schwester eine kleine Freude machen und habe ihr Amerikaner machen wollen. Ja, die Betonung liegt in dem Fall auf dem Wort 'wollte', denn das Rezept, dass ich rausgesucht und abgewandelt hatte, war zwar lecker, aber dennoch ein bisschen weit weg von Amerikanern - Zitat eines anderen Probeessers: Schmeckt wie Brot...Ja, spricht erstmal nicht für das Rezept, aber er hat sich korrigiert und ich muss gestehen, mir ging das Weizenmehl aus, weshalb ich mit Vollkornmehl gearbeitet habe. Daher auch die Assoziation mit Brot :) Wenn ihr wissen wollt, wie es schmeckt, dann probiert es doch einfach aus.



Zutaten: für 12 Stück
400 g  Vollkorn-Mehl 
1 Päckchen Backpulver (bei Weizenmehl reicht 1 TL)
1 TL Salz
150 ml Sahne
1 TL gemahlene Vanille aus der Mühle
120 g Margarine 
150 g  Zucker
2 große Eier

Für die Glasur:
ca. 100 g Schokolade
bunte Streusel



1. Backofen auf 200°C Ober- & Unterhitze (180°C bei Umluft) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ich nehme am liebsten Dauerbackfolien, da hier die Amerikaner schöner ablösbar sind, wie ich finde. Ist aber Geschmackssache und daher nicht essentiell - Backpapier tut es also auch :)

2. Margarine & Zucker schaumig rühren und die Eier dann einzeln untergeben, bis eine glatte Masse entstanden ist. Anschließend die Vanille mahlen und mit dem Salz zur 'gesunden' Butter-Zucker-Mischung geben.

3. Mehl und Backpulver vermengen und abwechselnd mit der Sahne zusammen unterrühren, damit ein schöner Rührteig entsteht.

4. Den Teig mit einem Löffel in 6 gleichgroße Taler auf dem Backpapier verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen.

5. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Sobald die Amerikaner ausgekühlt sind, könnt ihr mit einem Teelöffel die Schokolade dann auf die glatte Fläche so auftragen, dass bis zum Rand alles bedeckt ist. Anschließend die bunten Streusel darauf verteilen und den Amerikaner zur Vollendung etwas ruhen lassen.
Tipp: Da die Unterseite ja gewölbt ist, habe ich des Gebäckstück in eine Tasse gestellt, so verläuft die Schokolade nicht und ihr müsst die Arbeitsfläche nicht später von festgewordener Schokolade befreien.



Habt ihr euch schon mal an Amerikanern versucht?
Habt ihr noch ein traditionelles Rezept für Amerikaner für mich?
Ich hätte ja gerne so richtig schön Saftige :)
Aber euch einmal viel Spaß beim Ausprobieren dieser Variante!

xo
Dimi

Sonntag, 3. April 2016

Gerichte-Nostalgie pur mit Würstchengulasch

Aloha!

Es ist unglaublich, wie es im Moment bei mir drunter und drüber geht und wie ich - Asche über mein Haupt - eiskalt vergesse weiterhin auf meinem Blog zu posten. Es ist einfach unfassbar, dabei hatte ich mir so sehr vorgenommen, nicht mehr so lange am Stück schweigsam zu bleiben. Aber gut, zwischen Auto verkaufen/kaufen, Geburtstag vorbereiten und meinem Studium, ist es nun mal passiert und lässt sich auch nicht ändern.  Dafür gibt aber es heute von mir einen kleinen Klassiker, den ich sehr gerne koche. Zum einen geht es sehr schnell und zum anderen kann man daraus immer wieder neue Kreationen machen. Oder man kann es wie ich, einmal zum Abendessen LowCarb servieren und am nächsten Tag zusammen mit Nudeln als Mittagessen mit in die Arbeit nehmen. Die Rede ist von Würstchengulasch, das auch bei Kindern immer sehr beliebt ist, weshalb ich dann immer wieder in Nostalgie verfalle. 



Zutaten (für 2 Portionen):
2 kleine Dosen Erbsen und Möhrchen
in 1 Paprika
4-5 Geflügelwiener
250ml passierte Tomaten
Öl
Paprikapulver, Salz & Pfeffer

Wer nicht auf Kohlehydrate/Nudeln in dem Fall verzichten will, 
kann 250g trockene Nudeln dazu kochen.



1. Die Paprika in Stücke schneiden und zusammen mit den gesiebten Erbsen & Möhrchen in einem Topf mit dem erhitzten Öl leicht anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

2. Ca. 50ml der passierten Tomaten mit in den Topf geben und anschwitzen. Währenddessen die Geflügelwiener in Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben und etwas anbraten, eine Prise Paprikapulver bereits hier hinzugeben. 

3. Nach ca. 5 Minuten die restlichen passierten Tomaten und hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Falls ihr Nudeln gekocht habt, könnt ihr sie jetzt auch unterheben. 



Tada und schon ist es fertig!
Sicher habt ihr selbst auch schon mal Würstengulasch gemacht und kennt es in einer anderen Variante, ich liebe diese allerdings, weil sie so einfach und schnell geht und weil man die Nudeln weglassen oder mitzugeben kann. 

Kennt ihr das Rezept?
Habt ihr es selbst schon mal gemacht?

xo
Foxi